Asset-Herausgeber

3 Banken Österreich-Fonds „Bewertung wie im Lehman-Pleite-Umfeld“

Interview I Fondsjournal September 2022

3 Banken Österreich-Fonds „Bewertung wie im Lehman-Pleite-Umfeld“

Fondsjournal: Hr. Wögerbauer, was sind die wesentlichen Erkenntnisse der vergangenen Monate? Alois Wögerbauer: Zuletzt kam Druck von allen Seiten, sozusagen „the perfect storm“. Die Indexzusammensetzung ist klassisch industrielastig, damit ist der Markt den Konjunkturrisiken stark ausgesetzt.
Quelle: Shutterstock

Die Indexzusammensetzung ist klassisch industrielastig, damit ist der Markt den Konjunkturrisiken stark ausgesetzt. Die Energiethematik spielt daher die ganz wesentliche Rolle. Platz „zum Verstecken“ in defensiven Branchen wie Gesundheit oder Basiskonsum gibt es faktisch nicht. Dazu muss man wissen, dass im Schnitt über 70 % der Umsätze an der Wiener Börse von Auslandsinvestoren getätigt werden. Viele dieser potentiellen Anleger, vor allem aus den USA, halten sich derzeit aufgrund der Russland-Thematik mit Investments in Österreich zurück. Als Investor kann man dieses Umfeld nicht ändern, zumal die Reaktionsmuster nicht neu sind. Engere Märkte zeigen in der Regel Überreaktionen in beide Richtungen. Es bleibt somit nur die Wahl, sich auf die Unternehmen zu konzentrieren – und hier ist festzustellen, dass in der Mehrheit der Fälle in einem mehr als komplizierten Umfeld sehr gute Arbeit geleistet wird.

 

 

Wie stellt sich die aktuelle Strategie des Fonds dar?

Wögerbauer: Der Wiener Markt ist aktuell stark stimmungsgetrieben und von externen Faktoren abhängig. Fundamenalfaktoren und nüchterne Betrachtungen stehen nicht im Vordergrund, zudem geht in den Sommermonaten auch die Liquidität weiter zurück. Hektische Porfolioanpassungen sind daher nicht angebracht. Die deutlichste Übergewichtung im Vergleich zur Indexzusammensetzung gibt es bei AT+S, da hier die Mehrjahresperspektiven überzeugen. Im Bereich österreichischer Unternehmen, die im Ausland notieren, gibt es Investments in Pierer Mobility, RHI-Magnesita und AMS, allesamt mit zuletzt eher enttäuschender Kursentwicklung. Insgesamt wird das durchaus mächtige Aufholpotential in Wien nur mit Entspannung auf Ebene Geopolitik und Energie/Gas zu heben sein. Das KGV auf Basis der erwarteten Gewinne für die kommenden 12 Monate beträgt nur mehr unter 7, ein Stand, der zuletzt im Umfeld der Lehman- Pleite 2008/2009 zu sehen war. Die Dividendenrendite liegt im Schnitt bei über 4 %.

 

Was sind Beispiele für jüngste Transaktionen?

Wögerbauer: Im Industriebereich wurden die Gewichtungen von Andritz und Wienerberger zuletzt weiter erhöht, da die Quartalsausweise der Unternehmen bemerkenswert gut waren, inklusive des jeweils kommunizierten Ausblicks. Grundsätzlich erhöht wurden auch die Gewichtungen des Bank- und Versicherungssektors. Die „neue Zinswelt“ bringt kurzfristig zahlreiche Herausforderungen, mittel- bis langfristig sollte es aber die Geschäftsmodelle unterstützen. Deutlich reduziert wurde dagegen der Immobiliensektor; Immofinanz und S-Immo befinden sich nicht mehr im Portfolio.

 

3 Banken Österreich-Fonds (R) (A)

 

Hinweis: Das Nettovermögen kann aufgrund der Portfoliozusammensetzung oder der verwendeten Portfoliomanagementtechniken unter Umständen eine erhöhte Volatilität aufweisen.

Disclaimer

Hierbei handelt es sich um eine unverbindliche Marketing-Mitteilung, welche ausschließlich der Information der Anleger dient und keinesfalls ein Angebot, eine Aufforderung oder eine Empfehlung zum Kauf, Verkauf oder Tausch von Anlage oder anderen Produkten darstellt. Die zur Verfügung gestellten Informationen basieren auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Zeitpunkt der Erstellung. Es können sich auch (je nach Marktlage) jederzeit und ohne vorherige Ankündigung Änderungen ergeben. Die verwendeten Informationen beruhen auf Quellen, die wir als zuverlässig erachten. Es wird keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen sowie der herangezogenen Quellen übernommen, sodass etwaige Haftungs- und Schadenersatzansprüche, die insbesondere aus der Nutzung oder Nichtnutzung bzw. aus der Nutzung allfällig fehlerhafter oder unvollständiger Informationen resultieren, ausgeschlossen sind.

Die getätigten Aussagen und Schlussfolgerungen sind unverbindlich und genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse der Anleger hinsichtlich Ertrag, Risikobereitschaft, finanzieller und steuerlicher Situation. Eine Einzelberatung durch eine qualifizierte Fachperson ist notwendig und wird empfohlen.

Vor einer eventuellen Entscheidung zum Kauf der in dieser Publikation erwähnten Investmentfonds sollten die wesentlichen Anlegerinformationen (KID) im aktuellen Prospekt/Informationsdokument gem. § 21 AIFMG, als alleinverbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentfondsanteilen durchgelesen werden. Die wesentlichen Anlegerinformationen (KID) sowie die veröffentlichten Prospekte/ Informationsdokumente gem. § 21 AIFMG der in dieser Publikation erwähnten Fonds in ihrer aktuellen Fassung stehen dem Interessenten in deutscher Sprache auf dieser Website sowie den Zahlstellen des Fonds zur Verfügung. Zu beachten ist weiteres, dass in der Vergangenheit erzielte Erträge keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zulassen. Die dargestellten Wertentwicklungen berücksichtigen keine Ausgabe- und Rücknahmegebühren sowie Fondssteuern.

Im Rahmen der Anlagestrategie von Investmentfonds kann auch überwiegend in Anteile an Investmentfonds, Sichteinlagen und Derivate investiert werden. Investmentfonds können aufgrund der Portfoliozusammensetzung oder der verwendeten Portfoliomanagementtechniken eine erhöhte Wertschwankung (Volatilität) aufweisen. In von der FMA bewilligten Fondsbestimmungen können auch Emittenten angegeben sein, die zu mehr als 35 % im Fondsvermögen gewichtet werden können. Marktbedingte geringe oder sogar negative Renditen von Geldmarktinstrumenten bzw. Anleihen können den Nettoinventarwert von Investmentfonds negativ beeinflussen bzw. nicht ausreichend sein, um die laufenden Kosten zu decken.

Jegliche unautorisierte Verwendung der dargestellten Informationen, insbesondere dessen gänzliche bzw. teilweise Reproduktion, Verarbeitung oder Weitergabe ist ohne vorherige Erlaubnis untersagt.