Asset-Herausgeber

Mut zur Meinung und keine groben Fehler

Interview mit Tobias Liebig I Sonderausgabe Fondsjournal November 2021

Mut zur Meinung und keine groben Fehler

Die Möglichkeiten in Anleihesegmente zu investieren sind facettenreicher als oft auf den ersten Blick gedacht. Unsere Strategie 3 Banken Anleihefonds-Selektion nutzt die Breite der investierbaren Segmente aus. Fondsmanager Tobias Liebig gibt im Interview einen Überblick über Strategie und Positionierung.
Quellenangabe (Shutterstock)

Fondsjournal: Herr Liebig, beim 3 Banken Anleihefonds-Selektion handelt es sich um einen aktiv gemanagten Fonds, welcher in Anleihefonds investiert – mit welchem Grundkonzept?

Tobias Liebig:
Es handelt sich um eine breit diversifizierte Anleihestrategie, da uns grundsätzlich das gesamte Universum des Anleihebereiches zur Verfügung steht. Es wird in klassische Staatsanleihen, Unternehmensanleihen, Hochzinsanleihen, Emerging-Markets-Anleihen sowie in sogenannte Sonderthemen investiert. Bezüglich der Quoten haben wir intern Höchstgrenzen für die einzelnen Segmente festgelegt, um Ausgewogenheit sicherzustellen und Klumpenrisiken zu vermeiden.

 

 

 

Wie wählen Sie die Subprodukte aus?

Liebig:
Es handelt sich um einen klassischen Top-down Ansatz. Verkürzt dargestellt werden im ersten Schritt die Quoten innerhalb des Anleihebereichs festgelegt und im zweiten Schritt die Produkte ausgewählt. Bei der Quotenfestlegung spielen fundamentale und technische Faktoren sowie Stimmungs-Indikatoren eine Rolle. Die Produktauswahl besteht im ersten Schritt aus einem quantitativen Screening, in dem potenzielle Fonds mithilfe von Risiko-/Ertragsindikatoren verglichen werden. Beim zweiten Schritt handelt es sich um eine qualitative Selektion, die vor allem bei Strategiefonds von besonderer Bedeutung ist. Wir führen intensive Gespräche mit den jeweiligen Managern, um insbesondere die strategiespezifischen Risiken bewerten zu können.

 

Wie ist der 3 Banken Anleihefonds-Selektion aktuell aufgestellt:

Liebig:
​​Der größte Teil des 3 Banken Anleihefonds-Selektion ist mit etwas über 20 % in globale Unternehmensanleihen mit guter Bonität („Investmentgrade“) investiert. Diese bilden einen soliden Grundstein, dicht gefolgt von sogenannten „Sonderthemen“, die mit circa 20 % gewichtet sind. Inflationsschutzanleihen sind mit aktuell rund 14 % des Fondsvermögens gewichtet. Diese waren gerade in einem Jahr wie diesem, mit steigenden Inflationserwartungen, der Performancetreiber des Fonds und werden auch in Zukunft ein wichtiger Bestandteil bleiben. Darüber hinaus sind wir noch in Hochzinsanleihen mit aktuell rund 12 % und Anleihen aus den Emerging-Markets mit rund 17 % investiert. Im Bereich der Emerging-Markets sind wir aktuell von Staatsanleihen über Unternehmensanleihen bis hin zu Hochzinsanleihen engagiert. Die Hochzinsanleihen und Emerging-Markets-Anleihen sind aufgrund des Zinsvorsprunges die Renditebringer des Portfolios. Staatsanleihen sind mit rund 10 % gewichtet. Diese sind trotz der Negativzinsumgebung als Portfoliobeimischung sinnvoll, da in möglichen Krisenzeiten die Basisrenditen weiter fallen und somit positive Kursgewinne erzielt werden können, wodurch der Fonds stabilisiert wird. Wandelanleihen ergänzen mit rund 5 % das Portfolio.

 

Worum handelt es sich genau bei Sonderthemen?

Liebig:
Sonderstorys zeichnen sich dadurch aus, dass sie über ein besonders attraktives Risiko-Ertragsprofil verfügen und nicht eindeutig den klassischen Anleihen-Segmenten zugeordnet werden können. Ein aktuelles Beispiel wären Hochzinsanleihen aus den Emerging-Markets in Asien. Hier sind wir, vereinfacht dargestellt, aufgrund der relativen Attraktivität im Vergleich zu den amerikanischen Hochzinsanleihen nach wie vor investiert und haben diese Position in der aktuellen Schwächephase sogar leicht auf rund 5 % des Fondsvermögens erhöht.

 

Wie sehen Sie die zukünftige Entwicklung des 3 Banken Anleihefonds-Selektion?

Liebig:
Auch in Zukunft werden wir unserer grundsätzlichen Strategie treu bleiben und auf ein ausgewogenes Portfolio hinsichtlich Kredit- und Zinsänderungsrisiko setzen. Wir halten uns aber alle Möglichkeiten offen, um beispielsweise wieder steigende Risikoprämien bei Unternehmensanleihen für taktische Erhöhungen zu nutzen. Darüber hinaus sind wir immer auf der Suche nach spannenden Nischenmärkten mit besonders attraktiven Risiko-Ertragsprofilen.

 

Welche Rolle sollte der 3 Banken Anleihefonds-Selektion im Depot einnehmen bzw. wer ist die Zielgruppe des Fonds?

Liebig:
Der 3 Banken Anleihefonds-Selektion eignet sich mit seinem ausgewogenen Portfolio als Anleihen-Basisinvestment. Darüber hinaus werden sämtliche Chancen in den verschiedenen Anleihen-Segmenten und Nischenmärkten wahrgenommen. Es ist somit ein Produkt um in der aktuellen Negativzinsumgebung dennoch mittelfristig positive Erträge erzielen zu können. Als Zielgruppe bieten sich somit risikoaverse Investoren an, die keine oder nur eine niedrige Aktienquote haben können oder wollen, aber ihr Portfolio diversifizieren wollen.

 

Der Fonds steht bei den GELD-Magazin Dachfonds Award in allen vergebenen Perioden, 1 Jahr, 3 Jahre, 5 Jahre, auf dem „Treppchen“ – was ist der Grund dafür?
​​​​​​​
Liebig:
Die Tiefzinsumgebung verzeiht keine groben Fehler, und wir haben in den vergangenen Jahren keine groben Fehler gemacht. Mit Mut zur Meinung muss man aber auch die sich eröffnenden Chancen konsequent umsetzen.

 

Rechtshinweise: Die Fachzeitschrift „Das GELD-Magazin“ bewertete im Rahmen des österreichischen Dachfonds Award 2021 nominierte Dachfonds und kürte die Sieger in unterschiedli-chen Kategorien. Nähere Informationen zur Bildung bzw. zur Zusammensetzung der Kategorien können Sie dem unten angeführten Link entnehmen. Grundlage für die Auswertung der Redaktion des GELD-Magazins (Herausgeber: 4profit Verlag GmbH, Rotenturmstraße 19/1/29b, 1010 Wien) war das Datenmaterial der Lipper IM. Die Siegerermittlung erfolgte nach der Sharpe Ratio (mit einem rechnerischen Zinssatz von 0,5 Prozent) in den Zeiträumen ein, drei und fünf Jahre – sofern in der jeweiligen Kategorie im entsprechenden Zeitraum zumindest sechs Dachfonds zur Bewertung zur Verfügung standen. Stichzeitpunkt der Auswertung war der 30. September 2021. Nähere Informationen zur Auszeichnung finden Sie unter https://www.geld-magazin.at/events/dachfonds/

 

 

Download Fondsjournal

Disclaimer

Hierbei handelt es sich um eine unverbindliche Marketing-Mitteilung, welche ausschließlich der Information der Anleger dient und keinesfalls ein Angebot, eine Aufforderung oder eine Empfehlung zum Kauf, Verkauf oder Tausch von Anlage oder anderen Produkten darstellt. Die zur Verfügung gestellten Informationen basieren auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Zeitpunkt der Erstellung. Es können sich auch (je nach Marktlage) jederzeit und ohne vorherige Ankündigung Änderungen ergeben. Die verwendeten Informationen beruhen auf Quellen, die wir als zuverlässig erachten. Es wird keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Informationen sowie der herangezogenen Quellen übernommen, sodass etwaige Haftungs- und Schadenersatzansprüche, die insbesondere aus der Nutzung oder Nichtnutzung bzw. aus der Nutzung allfällig fehlerhafter oder unvollständiger Informationen resultieren, ausgeschlossen sind.

Die getätigten Aussagen und Schlussfolgerungen sind unverbindlich und genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse der Anleger hinsichtlich Ertrag, Risikobereitschaft, finanzieller und steuerlicher Situation. Eine Einzelberatung durch eine qualifizierte Fachperson ist notwendig und wird empfohlen.

Vor einer eventuellen Entscheidung zum Kauf der in dieser Publikation erwähnten Investmentfonds sollten die wesentlichen Anlegerinformationen (KID) im aktuellen Prospekt/Informationsdokument gem. § 21 AIFMG, als alleinverbindliche Grundlage für den Kauf von Investmentfondsanteilen durchgelesen werden. Die wesentlichen Anlegerinformationen (KID) sowie die veröffentlichten Prospekte/ Informationsdokumente gem. § 21 AIFMG der in dieser Publikation erwähnten Fonds in ihrer aktuellen Fassung stehen dem Interessenten in deutscher Sprache auf dieser Website sowie den Zahlstellen des Fonds zur Verfügung. Zu beachten ist weiteres, dass in der Vergangenheit erzielte Erträge keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zulassen. Die dargestellten Wertentwicklungen berücksichtigen keine Ausgabe- und Rücknahmegebühren sowie Fondssteuern.

Im Rahmen der Anlagestrategie von Investmentfonds kann auch überwiegend in Anteile an Investmentfonds, Sichteinlagen und Derivate investiert werden. Investmentfonds können aufgrund der Portfoliozusammensetzung oder der verwendeten Portfoliomanagementtechniken eine erhöhte Wertschwankung (Volatilität) aufweisen. In von der FMA bewilligten Fondsbestimmungen können auch Emittenten angegeben sein, die zu mehr als 35 % im Fondsvermögen gewichtet werden können. Marktbedingte geringe oder sogar negative Renditen von Geldmarktinstrumenten bzw. Anleihen können den Nettoinventarwert von Investmentfonds negativ beeinflussen bzw. nicht ausreichend sein, um die laufenden Kosten zu decken.

Jegliche unautorisierte Verwendung der dargestellten Informationen, insbesondere dessen gänzliche bzw. teilweise Reproduktion, Verarbeitung oder Weitergabe ist ohne vorherige Erlaubnis untersagt.